Der Anteil an tierischem Fett sollte bei der Ernährung des Hundes 15-25% vom Fleischanteil betragen und bei der Katze bei ca. 10% der Gesamtfuttermenge liegen. Wenn Ihre Fellnase oder Samtpfote mit zu magerem Fleisch ernährt wird, greift er oder sie zur Energiegewinnung auf Proteine zurück. Bei der Energiegewinnung aus Proteinen entstehen Abfallstoffe, die über Leber und Nieren abgebaut werden müssen. Die Belastung für den Stoffwechsel steigt, was auf Dauer zu einer Überlastung der Ausscheidungsorgane führen kann. Bei schlechten Futterverwertern oder stark untergewichtigen Katzen oder Hunden sollte der Fettgehalt des Fleisches besondere Beachtung finden.

 

Beachten Sie, wenn das erste Mal Fett gefüttert wird, dass die Zugabe bis zur gewünschten Menge langsam gesteigert werden muss. Die Katze oder der Hund sollte genügend Zeit für diese Umstellung bekommen und in dieser Zeit besonders beobachtet werden. Nur dann können Sie entscheiden ob ihr Liebling mit der gefütterten Menge Fett zurecht kommt. Wichtig ist, jedes Tier als Individuum zu betrachten.

 

Einzelfuttermittel für Hunde und Katzen

 

Zusammensetzung: 100% reines Rinderfett

 

Analytische Bestandteile und Gehalte: Rohfett 100%

 

Fütterungsempfehlung: Die Fütterungsmenge sollte dem Fettgehalt des verfütterten Fleisches angepasst werden. Der Fettbedarf des Hundes liegt bei 15 - 25% vom Fleischanteil, Katzen benötigen ca. 10% der Gesamtfuttermenge.

 

Zur zusätzlichen kurzfristigen Energieversorgung bei besonders hohen Leistungsanforderungen: kleine Hunde/Katzen bis 10g/Tag, mittlere Hunde 10 - 40g/Tag, große Hunde 40 - 80g/Tag

Fit-Barf Rinderfett

CHF17.80Preis
Liter Volumen

    Kontakt

    Adresse

    HealthyDog GmbH
    Sandra Schultheiss
    Pumpwerkstrasse 5
    CH-8134 Adliswil

    Telefon

    +41 79 766 69 80

    • Weiß Instagram Icon
    • White Facebook Icon